Windrather Tal und Elfringhauser Schweiz

Südlich von Velbert-Langenberg und südwestlich der Elfringhauser Schweiz liegt das idyllische Windrather Tal. Diese Rundwanderung führt durch das Windrather Tal und zu den Ausläufern der Elfringhauser Schweiz bei Langenberg.
Hinweis: Dieser Wandervorschlag folgt den Wanderzeichen Raute 3, 6 und 7. Diese Wegmarkierungen sind teilweise verblasst und lückenhaft. Bitte die Karte bzw. Ausdruck aus TIM-online NRW und/oder den GPS-Track beachten!
Die Wanderung beginnt am Wanderparkplatz am Alaunloch (Hohlstr. Ecke Alaunstr. bei Velbert-Langenberg). Nun der Hohlstraße für wenige Meter in nordöstlicher Richtung folgen. Dann nach rechts abbiegen und ab hier dem Wanderzeichen "Raute 3" folgen. Auf kleinen Pfaden zwischen Feldern bis zur Windrather Kapelle wandern. Weiter auf ansteigenden Wegen bis die Landstraße L433 erreicht wird. Dieser für knapp 600 Meter bis Astrath folgen, dann weiter auf kleinen Wegen mit Blick auf den Langenberger Sender. Bei der Villa Pax den Deilbach überqueren und weiter der Markierung "Raute 3" folgen. Auf einem sehr unwegsamen Wegstück steil nach oben bis zum Deilbachweg hinauf wandern. Weiter bis Niederlaak. Ab dort der Wegmarkierung "Raute 6" in nordwestlicher Richtung folgen. Nach 1300 Metern schließlich der Wegmarkierung "Raute 7" in südwestlicher Richtung folgen. Vorbei an den Windrädern und wieder hinunter zum Deilbach. Den Deilbach und die L433 wieder überqueren und auf schmalen und ansteigenden Pfaden weiter bis zum Windrad. Hier bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf das Deilbachtal und das Windrather Tal. Dem schmalen Weg am Rande des Weidezauns folgen. Vorbei am Örk-Hof und weiter bis zum Wanderparkplatz, dem Ausgangspunkt der Wanderung (Gehrichtung gegen den Uhrzeigersinn).

Diesen Wandervorschlag kommentieren >>>

 

Links zur Wanderung (Wikipedia)

Elfringhauser Schweiz - Kreis Mettmann - Velbert - Langenberg - Rundfunksender Langenberg - Deilbach

Schematischer Wegeverlauf (Google Maps)


Größere Kartenansicht

Wanderkarte (TIM-online NRW)

wanderwege-nrw.de empfiehlt den kostenlosen Onlinedienst TIM-online NRW von GEObasis.nrw (Bezirksregierung Köln) zur Erstellung einer Wanderkarte. Mit Hilfe von TIM-online kann eine detaillierte topographische Karte (inkl. Wegmarkierungen) ausgedruckt werden, die den Bereich dieses Wandervorschlages abdeckt.

Höhenprofil

Details zur Wanderung

Art Rundwanderung
Länge ca. 13 km
Gehzeit ca. 3 - 3,5 h
Höhe max. ca. 261 m
Höhe min. ca. 125 m
Steigung gesamt ca. 432 m
Gefälle gesamt ca. 432 m
Wegmarkierung Raute 3 - Raute 6 - Raute 7 (Gehrichtung gegen den Uhrzeigersinn)
Start / Ziel Wanderparkplatz am Alaunloch (Hohlstr. Ecke Alaunstr. bei Velbert-Langenberg) (O 7° 7' 1'' / N 51° 19' 43'')
Zuletzt gegangen im März

Impressionen von der Wanderung

GPS-Track als Download (GPX- und Google-Format)

-> track094_windrather-tal.gpx [39 KB]
-> track094_windrather-tal.kml [16 KB]

Zum Download die entsprechende Datei speichern (rechte Maustaste - Ziel speichern unter). Der Track liegt in zwei Formaten vor:
-> GPX-Format zur Verwendung im GPS-Empfänger, Smartphone bzw. mit entsprechender Software.
-> KML-Format zum Betrachten bzw. Verwendung des Tracks in GoogleEarth.

Hinweis: Der Track wurde während der Wanderung aufgezeichnet und danach auf max. 500 Trackpunkte reduziert. Daher kann es bei der Wegführung zu Ungenauigkeiten kommen. Um den Track als Wegweiser zum Nachwandern mit Hilfe der TracBack-Funktion eines GPS-Empfängers zu verwenden sollte die Genauigkeit aber ausreichen (ohne Gewähr).

Kommentare

Feedback, Anregungen und Hinweise zu diesem Wandervorschlag können hier eingetragen werden. Bitte beachten: Einträge, die gegen die Netiquette verstoßen, werden kommentarlos gelöscht.

13 Kommentare

20.08.2014 15:05 blocksberg
Vielen Dank Roland für den Tipp:-) Alternativ würde auch ein Grillplatz infrage kommen. Gibt es da eine Möglichkeit in der Nähe?

25.07.2014 16:40 blocksberg
Hallo zusammen, der Wanderweg sieht sehr schön aus. Wir haben vor, mit einer größeren Gruppe im Herbst diese Strecke auszuprobieren und suchen noch eine Einkehrmöglichkeit für zwischendurch oder zum Ende der Tour. Kann da jemand einen Tipp geben? Danke vorab!

Beginnt doch die Tour am Parkplatz Nizzatal Ecke Donnerstraße (Einfahrt zum Nizzabad) in Langenberg. Dann könnt ihr nach der Wanderung im Hotel Bergische Schweiz (Donnerstraße 63) einkehren. Entfernung zum Parkplatz sind ca. 200 Meter. Grüße, Roland // wanderwege-nrw.de

03.05.2014 12:09 DJede
Man sollte auf alle Fälle die Wanderung auf seinem GPS herunterladen, da an manchen Stellen absolut keine Beschilderung ist und der Weg nicht offensichtlich ist. Es ist eine fantastisch, wunderschöne Wanderung, Natur pur!!! An Biohöfen vorbei, Wiesen und Wälder, alles mit inbegriffen. Man geht so einige Strassenabschnitte aber mit dem GPS kann man sich auch Alternativen heraussuchen. Ich bin den Weg in Uhrzeigerrichtung gegangen und das Endstück war recht schlammig gewesen da es die letzten Tage geregnet hatte. Es war ein bewölkter Tag und kühl und insgesamt habe ich nur 6 andere Wanderer getroffen, welche jedoch andere Wanderwege liefen. Einfach super wenn man allein oder zu zweit mit der Natur allein sein will. Wer mit dem Zug bis Velbert-Neviges anreist und aus dem Bahnhof kommt, kann man rechts unter der Unterführung her, den Berg hoch und den Weg verfolgen und sich die Strecke am GPS zum Start ausarbeiten. Ist eine kurze Strecke und führt schon teils durch den Wald. Viel Spaß beim wandern!

09.03.2014 18:27 Dennis
Vielen Dank für diese tolle Wanderung. Bin sie heute bei traumhaftem Frühlingswetter gelaufen. Ich bin die Tour mit gps-Gerät gelaufen und hatte somit keine Probleme. Ansonsten helfen die Wandermarkierungen gut. Ohne zusätzliche Karte oder Handy / GPS würde ich die Tour eventuell nicht laufen. Sie ist SUPER geeignet für Hundebesitzer. Zu 95% Feldwege, offene Wiesen oder kleinere Waldgebiete. Hier kann der Wauzi fast immer frei laufen, da alles sehr abgelegen liegt. Es empfiehlt sich festes Schuhwerk, da man mitten in der Natur ist. Gerade nach regnerischen Tagen, wird vielleicht der ein oder andere Feldweg matschig sein. Ansonsten Idylle pur, selbst bei grandiosem Wetter kaum Betrieb auf der Wanderstrecke, von daher Daumen hoch!

18.02.2014 15:49 Werner
Schöne Wanderung mit vielen tollen Ausblicken und einigem Auf und Ab. Bei schlechtem Wetter stellenweise sehr schlammig. Die Markierung ist so schlecht, das wir uns, nur mit einer Karte bewaffnet, etliche Male verlaufen hätten. Zum Glück hatte ein Freund ein GPS Gerät dabei, sonst hätten wir bestimmt eine Stunde länger gebraucht und viele Nerven auf dem Weg gelassen.

24.12.2013 14:02 Nicolas
Wir sind die Strecke am 22.12.2013 gegangen und haben knappe 4 Stunden benötigt. Unser Navi hat uns dabei wertvolle Dienste auf dieser Strecke geleistet. Teilweise sind die Markierungen stark verblasst und die Wege waren nach dem starken Regen sehr matschig. Unser Navi hat für die Strecke 15,2 Kilometer angezeigt, obwohl wir dem gpx Vorgaben genau gefolgt sind. Der Weg ist wohl besser bei guter Witterung zu wandern. Festes Schuhwerk ist Pflicht!

10.11.2013 11:34 Normann
Hallo, wir sind die Strecke mit kleinem GPS am 3.Nov 13 gelaufen. Es hatte die Nacht zuvor stark geregnet. Ich muss sagen die Strecke Das Felderbachtal i.d. Elfringhauser Schweiz - 067 hat uns viel besser gefallen. Diese Strecke geht stellenweise an Straßen oder wirklich schlecht zu gehenden (vielleicht nur bei Nässe) Trampelpfaden quer durch Wiesen und engen Pfaden entlang. Gut zum Wandern, aber als Spaziergang vielleicht etwas zu schwierig. Trotzdem Interessant und Abwechslungsreich. Wie auch immer finde es toll, diese Seite zu haben. Ihr leistet wirklich super Arbeit. Weiter so :)

03.11.2013 21:04 Torsten
Supertolle Wanderung! Sind wir bereits am 19.10. gelaufen. Sehr abwechslungsreich, klasse Wege (herrlich einsam). Wir haben zwar den Wanderparkplatz nicht gefunden aber dank GPS den Einstieg in die Route problemlos. Wir konnten auch kaum fassen, dass es rd. 30 km vor der Haustür so schön sein kann. Danke für diesen tollen Wandervorschlag!

17.08.2013 07:29 Arndt
17.8.2013 Arndt Ich bin gestern die Tour mit einem kleinen GPS Gerät bei herrlichem Wetter gewandert. Insgesamt eine sehr schöne und abwechslungsreiche Tour mit spannenden, einsamen Waldwegen und tollen Landschaftsbildern. Bitte mehr davon und vielen Dank für eure Arbeit!

12.05.2013 13:12 Fred
Hallo Roland, wir sind am vergangenen Sonntag die Strecke gewandert und können bestätigen, dass die Wegmarkierungen teilweise sehr lückenhaft sind. Wir sind jedoch Dank des zur Verfügung gestellten GPS-Tracks nicht vom Weg abgekommen. Als sehr grenzwertig haben wir das Stück entlang der Nordrather Straße empfunden. Die Kombination aus Sonntag und schönem Wetter hat uns auf diesem Teilstück serienweise Nahtoderlebnisse beschert. Sollte es eine Option geben, die Route anzupassen und damit die Nordrather Straße auszusparen, wäre dies auch auf Kosten einer Streckenverlängerung uneingeschränkt erstrebenswert. Belohnt wurden wir in den übrigen Abschnitten, die bei uns als Ruhrpottler haben echtes Urlaubsfeeling aufkommen lassen. Fazit: sehr schöne und überwiegende sehr ruhige Wanderroute, jedoch mit einem echten Wermutstropfen.

15.01.2013 21:42 Jens | Hiking Blog | Web
Hallo Roland, bin heute deinen Wandervorschlag gewandert. Hat mir richtig gut gefallen! Schöne Tour, auch wenn ich durch den starken Schneefall keine schöne Aussicht hatte. Noch eine Anmerkung: Den Wanderparkplatz kann man bei Schnee nicht benutzen, da die kurze Zufahrt zu steil ist. An der Alaunstraße ist ein Stück weiter s-w aber noch ein Parkplatz den man auch gut benutzen kann. Viele Grüße, Jens

Hi Jens! Schön, dass dir die Tour gefallen hat. Danke für den Hinweis bzgl. des Parkplatzes. Eine weitere Parkmöglichkeit befindet sich auch an der Donnerstraße (L433) Ecke Nizzatal (Einfahrt zum Nizzabad) in Langenberg. Von dort nur wenige Meter der Donnerstraße in südlicher Richtung folgen und dann nach links oder rechts in den Wandervorschlag einsteigen. Viele Grüße, Roland // www.wanderwege-nrw.de

31.12.2012 14:33 Stefan
Sehr lohnende Wanderung; gibt einen schönen Eindruck der Landschaft des Bergischen Landes. Die Raute-Wandermarkierung ist leider teils lückenhaft, teils verblaßt. Deshalb unbedingt die anderen Wegemarkierungen (laut Wanderkarte, tim-online), A2, A4 etc. mit heranziehen; nach dem steilen Anstieg nach der Villa Pax ist Verlaufen quasi vorprogrammiert, hier unbedingt der A4 folgen, der Wegabschnitt durchs Feld nach Niederlaak (Raute 3) ist komplett unmarkiert, wenn man stattdessen weiter der A4 folgt macht aber auch nichts, man erreicht trotzdem Niederlaak. Danach wirds wieder einfach mit der Orientierung.

21.11.2011 19:33 Larissa
[Übernommen aus dem Gästebuch] Hallo, wir sind am Samstag die Strecke durchs Windrathertal und Elfringhauserschweiz gelaufen. Wir haben kein GPS-Gerät haben uns also an den Wegzeichen versucht. Leider haben wir uns 3mal verlaufen, da die Rauten teilweise wirklich nicht mehr sichtbar waren. Nach dem kurzen anstieg bei der Villa Pax haben wir dann keine Raute mehr gesehen, dank freundlicher Hilfe haben wir dann den weg bei Wegmarke Raute 7 wiedergefunden. Es wäre vielleicht hilfreich (auch) die Rundwanderwegsmarkierungen (A1-A5) als Marken zu nutzen und bei der Erklärung die Richtung(rechts,links) in die man abbiegen muss mit anzugeben. Sonst ist die Strecke aber sehr schön!!

Hallo Larissa, danke für dein Feedback! Im Wandervorschlag wurde ja schon darauf hingewiesen, dass die Wegmarkierungen teilweise verblasst sind. Die Markierungen der Rundwege mit anzugeben könnte teilweise helfen, da hast du Recht. Allerdings sind sie bei diesem Wandervorschlag nicht durchgängig vorhanden. Am besten ist es, sich im Vorfeld der Wanderung eine Wanderkarte zu besorgen, in der sämtliche Wegmarkierungen eingezeichnet sind. Hier im Gästebuch wurde bereits mehrfach auf den Online-Dienst TIM-online von GEObasis.nrw hingewiesen, siehe http://www.tim-online.nrw.de/ . Dort sind (fast) alle markierten Wanderwege in der NRW-Karte eingezeichnet. Ein entsprechender Ausdruck auf Papier ist bei der Orientierung während der Wanderung sehr hilfreich. Viele Grüße und viel Spaß bei der nächsten Tour! Roland // www.wanderwege-nrw.de