wanderwege-nrw.de

wanderwege-nrw.de bietet eine Auswahl von Wandervorschlägen (Rund- und Streckenwanderungen) in den verschiedensten Regionen Nordrhein-Westfalens.

Wiehengebirge und Babilonie bei Lübbecke

Die ostwestfälische Stadt Lübbecke liegt am Nordhang des Wiehengebirges und gehört zum Kreis Minden-Lübbecke. Dieser Wandervorschlag führt über den zweithöchsten Berg des Wiehengebirges, dem südlich von Lübbecke gelegenen Wurzelbrink (318 m). Die Freilichtbühne Kahle Wart bei Oberbauerschaft und die alte Wallanlage Babilonie bei Obermehnen werden ebenfalls passiert, bevor es im Bogen zurück nach Lübbecke geht.
Hinweis: Abgesehen vom gut markierten Wittekindsweg (weiß-roter Doppelstrich) sind die Wegmarkierungen der kleineren Rundwanderwege bei Lübbecke teilweise verblasst und lückenhaft. Außerdem stimmen sie nicht immer mit den an den Wanderparkplätzen aufgestellten Übersichtskarten überein (Stand: Jan. '12). Bitte die Karte und den GPS-Track beachten!
Die Wanderung beginnt am Wanderparkplatz Schützenstraße in Lübbecke. Zunächst geht es bergauf auf Waldwegen bis hoch zum Wurzelbrink. Dort befindet sich der Aussichtsturm Wartturm, der von den umstehenden Bäumen allerdings teilweise überragt wird. Nun den Wurzelbrink verlassen und in südwestlicher bzw. südlicher Richtung weiter bis zum Kammweg. Nun dem Wittekindsweg in südwestlicher Richtung folgen. Vorbei an der Freilichtbühne Kahle Wart auf dem Berg Kahlewart. Dann die Straße überqueren, vorbei am Parkplatz und dem Kammweg für ca. 700 Meter folgen. Dann nach rechts abbiegen und auf einem kleineren Pfad in nördlicher Richtung weiter bis zur Babilonie. Unterhalb der Babilonie nach links abbiegen und dann nach einigen Metern nach rechts einem Weg ohne Wegmarkierung folgen. Dann wieder nach rechts abbiegen und auf kleinen und kaum markierten Pfaden vorbei am Gedenkstein für Prof. Langewische (Karte und GPS-Track beachten!). Weiter an der ehemaligen Wallanlage entlang in nördlicher Richtung. Bei Obermehnen bietet sich ein weiter Blick Richtung Norden. Nun weiter auf asphaltierten Wegen. Die Straße K60 bei Obernehmen überqueren und der Straße "Herzog-Wittekind-Weg" mit weiter Sicht ins nördliche Umland folgen. Ca. 750 Meter hinter dem Parkplatz "Am Walde" nach rechts abbiegen und nun wieder auf Waldwegen weiter. Hinter Gut Obernfelde nach rechts abbiegen und hinter einem Krankenhaus entlang. Dann weiter auf leicht ansteigenden Wegen bis zum Parkplatz "Schützenstraße". Hier endet diese Wanderung (Gehrichtung im Uhrzeigersinn).

Diesen Wandervorschlag kommentieren >>>

Links zur Wanderung (Wikipedia)

Schematischer Wegeverlauf (Google Maps)

Wanderkarte (TIM-online NRW)

wanderwege-nrw.de empfiehlt den kostenlosen Onlinedienst TIM-online NRW von GEObasis.nrw (Bezirksregierung Köln) zur Erstellung einer Wanderkarte. Mit Hilfe von TIM-online kann eine detaillierte topographische Karte (inkl. Wegmarkierungen) ausgedruckt werden, die den Bereich dieses Wandervorschlages abdeckt.

Höhenprofil

Details zur Wanderung

Art Rundwanderung
Länge ca. 11,5 km
Gehzeit ca. 2,5 - 3 h
Höhe max. ca. 318 m
Höhe min. ca. 107 m
Steigung gesamt ca. 400 m
Gefälle gesamt ca. 400 m
Wegmarkierung A1, A2, A1, Wittekindsweg (weiß-roter Doppelstrich), Hz, keine Wegmarkierung, A3, keine Wegmarkierung, Arminiusweg (stilisiertes Gesicht), A6, A00 (Gehrichtung im Uhrzeigersinn)
Start / Ziel Wanderparkplatz Schützenstraße in Lübbecke
(Adresse: Schützenstraße, Lübbecke)
O 8° 36' 56'' / N 52° 17' 49''

Impressionen von der Wanderung

GPS-Track als Download (GPX- und Google-Format)

Zum Download die entsprechende Datei speichern (rechte Maustaste - Ziel speichern unter). Der Track liegt in zwei Formaten vor:
-> GPX-Format zur Verwendung im GPS-Empfänger, Smartphone bzw. mit entsprechender Software.
-> KML-Format zum Betrachten bzw. Verwendung des Tracks in GoogleEarth.

Hinweis: Der Track wurde während der Wanderung aufgezeichnet und danach auf max. 500 Trackpunkte reduziert. Daher kann es bei der Wegführung zu Ungenauigkeiten kommen. Um den Track als Wegweiser zum Nachwandern mit Hilfe der TracBack-Funktion eines GPS-Empfängers zu verwenden sollte die Genauigkeit aber ausreichen (ohne Gewähr).

Kommentare

Feedback, Anregungen und Hinweise zu diesem Wandervorschlag können hier eingetragen werden. Bitte beachten: Einträge, die gegen die Netiquette verstoßen, werden kommentarlos gelöscht.

1 Kommentar

03.05.2015 22:31 Fanny
Ein sehr netter Weg, allerdings wirklich schwierig irgendwas sehenswertes zu finden. Die Wegweisung ist schlecht. Allerdings ist das Gebirge ja nicht so groß, das man sich ernsthaft verlaufen würde ;-).