wanderwege-nrw.de

wanderwege-nrw.de bietet eine Auswahl von Wandervorschlägen (Rund- und Streckenwanderungen) in den verschiedensten Regionen Nordrhein-Westfalens.

Von Herne-Gysenberg nach Haltern am See

Der Hauptwanderweg X10 ist ein ca. 40 km langer Wanderweg und führt vom Gysenbergpark in Herne im nördlichen Ruhrgebiet bis zur Jugendherberge in Haltern am Rande des Münsterlandes. Dieser Wandervorschlag folgt dem gesamten X10, der natürlich auch in kürzeren Teilstücken erwandert werden kann.
Die Wanderung beginnt hinter der Eissporthalle am Rande des Gysenbergparks in Herne. Von dort ein Stück durch den Park und dann weiter in südöstlicher Richtung durch das an den Park angrenzende Waldgebiet bis zum Roßbachtal. Nun durch den Ortsteil Castrop und weiter bis Bladenhorst. Vorbei am Schloss Bladenhorst und für gut einem Kilometer dem Rhein-Herne-Kanal folgen. Weiter durch die zu Recklinghausen gehörende Brandheide und dann die Autobahn A2 unterqueren. Auf größtenteils asphaltierten Wegen weiter bis Horneburg und Schloss Horneburg. Vorbei an Oer-Erkenschwick bis zum Rand des Waldgebietes Haard. Nun die Haard auf meist breiten Waldwegen in nördlicher Richtung durchwandern. Weiter durch Flaesheim, dann Wesel-Datteln-Kanal und Lippe überqueren und durch die Westruper Heide wandern, bis der Halterner Stausee erreicht wird. Hinter dem Bootsverleih über die neu gebaute Steverbrücke und auf den letzten 500 Metern den Schildern bis zur Jugendherberge folgen. Hier endet diese Wanderung.

Diesen Wandervorschlag kommentieren >>>

Links zur Wanderung (Wikipedia)

Schematischer Wegeverlauf (Google Maps)

Wanderkarte (TIM-online NRW)

wanderwege-nrw.de empfiehlt den kostenlosen Onlinedienst TIM-online NRW von GEObasis.nrw (Bezirksregierung Köln) zur Erstellung einer Wanderkarte. Mit Hilfe von TIM-online kann eine detaillierte topographische Karte (inkl. Wegmarkierungen) ausgedruckt werden, die den Bereich dieses Wandervorschlages abdeckt.

Höhenprofil

Details zur Wanderung

Art Streckenwanderung
Länge ca. 40 km
Gehzeit ca. 9 - 9,5 h
Höhe max. ca. 128 m
Höhe min. ca. 37 m
Steigung gesamt ca. 284 m
Gefälle gesamt ca. 318 m
Wegmarkierung X10
Start Eissporthalle am Gysenbergpark in Herne (O 7° 15' 16'' / N 51° 32' 00'')
Ziel Jugendherberge Haltern (O 7° 14' 46'' / N 51° 45' 08'')
Zuletzt gegangen im Juni

Impressionen von der Wanderung

Zurück

Weiter

GPS-Track als Download (GPX- und Google-Format)

Zum Download die entsprechende Datei speichern (rechte Maustaste - Ziel speichern unter). Der Track liegt in zwei Formaten vor:
-> GPX-Format zur Verwendung im GPS-Empfänger, Smartphone bzw. mit entsprechender Software.
-> KML-Format zum Betrachten bzw. Verwendung des Tracks in GoogleEarth.

Hinweis: Der Track wurde während der Wanderung aufgezeichnet und danach auf max. 500 Trackpunkte reduziert. Daher kann es bei der Wegführung zu Ungenauigkeiten kommen. Um den Track als Wegweiser zum Nachwandern mit Hilfe der TracBack-Funktion eines GPS-Empfängers zu verwenden sollte die Genauigkeit aber ausreichen (ohne Gewähr).

Kommentare

Feedback, Anregungen und Hinweise zu diesem Wandervorschlag können hier eingetragen werden. Bitte beachten: Einträge, die gegen die Netiquette verstoßen, werden kommentarlos gelöscht.

5 Kommentare

09.03.2018 16:57 Michael & Kerstin
Am 08.03.2018 sind wir die komplette Strecke gewandert. Allerdings sind wir am Ende entlang der Lippe bis Haltern gelaufen, um zum Bf zu gelangen. Der Weg ist sehr gut gezeichnet und bietet reichlich Abwechslung, vor allem auf Castroper Stadtgebiet. Auf dem Teilstück von Oer-Erkenschwick in die Haard läuft man über lange Zeit nur Asphalt, für unseren Geschmack zu viel . Trotzdem: Insgesamt ein schöner Weg, den wir inkl. Pausen in 9 Std. bezwangen.

28.01.2018 09:58 Volker B
Sehr Schöne Strecke, sehr viel Asphalt aber auch schöne Waldwege und nette Impressionen. Strecke aber weit über vierzig Kilometer. Ist aber gut in neun Stunden zu schaffen.

03.04.2013 01:17 Sascha Herrmann | Web
Von Herne nach Haltern am 29.03.2013 bis zum 31.03.2013. Soweit der Plan und dank Wanderwege-NRW auch gut durchdacht. Wäre da nicht das Wetter gewesen! Aber fangen wir am Anfang an. Der Wanderweg beginnt an der Eissporthalle in Herne am Gysenbergpark und ist von da an auch bis auf Ausnahmen sehr gut markiert. An 2 Stellen fehlen leider die Markierungen weshalb man doch zwischendrin auf sein GPS angewiesen ist. Der Weg führt Anfangs eine Weile durch Wald und Überland, dann aber leider viel durch die City. Wer die Tour in 2 Tage aufteilen möchte und ca auf der Hälfte sein Zelt aufschlagen will dem bleibt leider nur übrig sich an einen Bauernhof zu wenden um die Erlaubnis zu bekommen dort zu campieren, so wie wir das auch getan haben. Alternativ macht ihr entweder am 1 Tag weniger Kilometer oder mehr um wieder einen Wald oder Campingplatz zu erreichen. Am Eingang zur Haard findet ihr dafür einen ganzjahres Campingplatz. Wir haben Variante 1 gewählt und einen sehr netten Bauern gefragt der uns auf seiner Pferdewiese campieren ließ. Nachts mussten wir mit offiziellen -8 Grad kämpfen, wobei ich überzeugt bin das es viel kälter war. Dank guter Ausrüstung haben zumindest Michael und ich (Sascha) die Nacht warm und trocken überstanden. Meik und Björn hatten da weniger Glück weil sich dort das billig Zelt bemerkbar machte, was sich darin auszeichnete es nicht nur draußen schneien zu lassen, sondern auch im Zelt. Wie es am nächsten Morgen aussah seht ihr ja auf dem Foto. Ungünstiger weise hat Björn dazu auch noch auf seiner Banane im Rucksack gepennt was am Morgen für eine Zusatzüberraschung in Form von Bananenmatsche im Zelt und Rucksack sorgte. Für ein Zusatzfazit in Form eines gesprungenen Displays sorgte das nagelneue Sony Ericsson Handy von Meik. Anscheinend sind Handys mit großen Touchscreen nicht für solche Temperaturen gedacht, denn beim einschalten des Geräts erwärmte der Display das Glas von unten und Frau Holle pustete von oben fleißig kalten Wind. Das war dann wohl zu viel. Der Touchscreen segnete das Zeitliche. Die Laune von Björn und Meik wurde von da ab nur noch von der Kälte draußen übertroffen, was dazu führte das die beiden uns nach passieren der Haard verließen. Die Haard selbst war wie erwartet sehr schön und trotz des Wetters gut besucht. Leider fehlen auch dort, wie auf dem Gesamten Weg überdachte Rastmöglichkeiten. Am Ausgang der Haard in Flaesheim findet ihr dann 2 überdachte Feuerstellen für ca. 25 Personen. Michael und ich erreichten das Ende des Wanderweges gegen Nachmittag und standen vor einer ausgebuchten Jugendherberge, was uns zusätzliche 16 KM einbrockte nach Dülmen, wo wir ein Zimmer im Dülmener Hof bekamen. Auch wenn das für uns nur eine Notlösung war, muss ich sagen das der Dülmener Hof mit netter Gastlichkeit, schönen Zimmern, gutem Essen und bezahlbaren Preisen auftrumpft. Ostersonntag haben wir uns auf die Socken gemacht nach Prickings Hof um dort mit der ganzen Familie Ostern zu feiern. Fazit: Der X10 Wanderweg von Herne nach Haltern ist eine Tour wert! Ein dickes + an die gute Markierung! Die beiden fehlenden Markierungen sind wohl der Forstwirtschaft zum Opfer gefallen. Ein - bekommt der Weg für zu wenig überdachte Rastmöglichkeiten. Bewertung: Landschaft: ** Sehenswürdigkeiten: * 3/6 Sternen gabs von uns! Zum Schwierigkeitsgrad: Der X10 ist meist eben und gut begehbar, zaubert aber mit einer Länge von 40,2 KM Anfängern bestimmt die eine oder andere Blase unter die Füße. Auf einer Skala von 1 bis 10 gibts für die Schwierigkeit von uns eine 3. Ein Video und Fotos zum Track findet ihr unter: http://www.out-track.de/von-herne-nach-haltern/

Hallo Sascha, vielen Dank für den sehr ausführlichen und interessanten Bericht zu eurer Tour auf dem X10! Viele Grüße, Roland // wanderwege-nrw.de

18.03.2013 13:55 Kerstin
Wir haben uns auch für diese Strecke entschieden. Wir machen wahrscheinlich in Oer Erkenschwick halt, am nächsten Tag gehts weiter. Am 23.03.2013 starten wir. Ich freue mich schon davon zu berichten :)

01.03.2013 01:38 Sascha Herrmann | Web
Ich finde den Streckenvorschlag echt schön und ich werde mich am 29.03.13 auf den Weg machen mit Freunden und meinen Brüdern den Weg mal abzuwandern. Allerdings haben wir uns bis Haltern 2 Tage Zeit eingerechnet um auch alles sehen zu können. Der 3. Tag, also Ostersonntag werden wir dann auf Prickingshof in Haltern verbringen.