wanderwege-nrw.de

wanderwege-nrw.de bietet eine Auswahl von Wandervorschlägen (Rund- und Streckenwanderungen) in den verschiedensten Regionen Nordrhein-Westfalens.

Von Langscheid um den Sorpesee

Der Sorpesee ist ein Stausee im Hochsauerlandkreis bei Sundern. Er liegt im Norden des Naturparks Homert, südwestlich von Arnsberg. Diese Wanderung führt von Langscheid (Ortsteil von Sundern) einmal um den Sorpesee herum und folgt dabei dem "Rundweg um den Sorpesee" (Markierung: S im Kreis).
Die Wanderung beginnt am Parkplatz unterhalb des Kurparks in Langscheid. Zunächst geht es durch den Kurpark hoch zum Haus des Gastes. Nun für ca. 800 Meter der Landstrasse L544 folgen, dann nach links in den Wald. Vorbei an der Krähenbrink-Hütte und weiter dem Wanderzeichen folgen. Größtenteils über Schotterwege geht es nun im großen Bogen oberhalb des Sees bis zum Südufer bei Amecke. Den Damm überqueren und vorbei an der Anlegestelle des Ausflugsschiffes. Hier besteht die Möglichkeit, mit dem Schiff zurück nach Langscheid zu fahren (Abfahrts- und Saisonzeiten beachten!). Nun für ca. 800 Meter der Promenade am See folgen, dann nach rechts abbiegen und dem Weg oberhalb des Sees folgen. Gegenüber von Langscheid bietet sich eine weitläufige Aussicht auf den Ort und den See, nicht zuletzt durch die hier vom Sturm Kyrill hinterlassenen Schäden am Baumbestand. Nun den Weg nach links verlassen, querfeldein dem Wanderzeichen folgen bis hinunter zur Promenade. Nun über die Staumauer zurück nach Langscheid. An der neuen Promenade entlang bis zum Parkplatz. Hier endet diese Wanderung (Gehrichtung gegen den Uhrzeigersinn).

Diesen Wandervorschlag kommentieren >>>

Links zur Wanderung (Wikipedia)

Schematischer Wegeverlauf (Google Maps)

Wanderkarte (TIM-online NRW)

wanderwege-nrw.de empfiehlt den kostenlosen Onlinedienst TIM-online NRW von GEObasis.nrw (Bezirksregierung Köln) zur Erstellung einer Wanderkarte. Mit Hilfe von TIM-online kann eine detaillierte topographische Karte (inkl. Wegmarkierungen) ausgedruckt werden, die den Bereich dieses Wandervorschlages abdeckt.

Höhenprofil

Details zur Wanderung

Art Rundwanderung
Länge ca. 19,5 km
Gehzeit ca. 5 h
Höhe max. ca. 401 m
Höhe min. ca. 271 m
Steigung gesamt ca. 360 m
Gefälle gesamt ca. 360 m
Wegmarkierung Rundweg um den Sorpesee (S im Kreis)
Start / Ziel Parkplatz unterhalb des Kurparks an der Strasse "Zum Sorpedamm" (O 7° 57' 28'' / N 51° 21' 11'')
Zuletzt gegangen im Juni

Impressionen von der Wanderung

Zurück

Weiter

GPS-Track als Download (GPX- und Google-Format)

Zum Download die entsprechende Datei speichern (rechte Maustaste - Ziel speichern unter). Der Track liegt in zwei Formaten vor:
-> GPX-Format zur Verwendung im GPS-Empfänger, Smartphone bzw. mit entsprechender Software.
-> KML-Format zum Betrachten bzw. Verwendung des Tracks in GoogleEarth.

Hinweis: Der Track wurde während der Wanderung aufgezeichnet und danach auf max. 500 Trackpunkte reduziert. Daher kann es bei der Wegführung zu Ungenauigkeiten kommen. Um den Track als Wegweiser zum Nachwandern mit Hilfe der TracBack-Funktion eines GPS-Empfängers zu verwenden sollte die Genauigkeit aber ausreichen (ohne Gewähr).

Kommentare

Feedback, Anregungen und Hinweise zu diesem Wandervorschlag können hier eingetragen werden. Bitte beachten: Einträge, die gegen die Netiquette verstoßen, werden kommentarlos gelöscht.

3 Kommentare

18.10.2016 10:02 Jos Balo
Wer allein den Schmalspur-Wanderweg durchs Gebüsch als glückseligmachend empfindet, für den ist die Tour sicher nichts. Wer aber nicht ständig den Blick von oben auf sein Schuhwerk braucht und ihn lieber der Gegend widmet, durch die man auf dieser Tour wandert, der wird begeistert sein. Mal sieht man den See aus der Nähe, kurze Zeit später nur noch als kleinen Ausschnitt, im Stil eines Postkartenmotivs, zwischen Bäumen und Büschen hindurch unter der Sonne glitzern. Wer weiß, dass es nicht nur ein Grün gibt, der wird beim Gehen schnell feststellen, dass es unterwegs viel mehr verschiedene Arten Grün zu sehen gibt, als es gewöhnlich auf solchen Touren der Fall ist. Eichen, Buchen, Ahorn, Birken, Fichten, Ulmen und andere hohe Hölzer wechseln sich mit, zum Teil sehr üppigem Buschwerk ab. Am Wegrand liegt vielfach geschlagenes und gestapeltes Holz, auf dem man hervorragend eine Pause in fast totaler Ruhe und Abgeschiedenheit einlegen kann. Wer es lieber komfortabler haben möchte, der findet ausreichend Bänke, die an besonders schönen Stellen aufgestellt sind. Auch Hütten liegen am Wegesrand und laden zum Verweilen in geselliger Umgebung ein. Die Tour ist einfach zu gehen und damit auch für Leute geeignet, die nicht den Kampf mit der Natur suchen, um sie genießen zu können. Man kann die Strecke auch gut in zwei Touren teilen und jeweils mit einer Fahrt auf dem Schiff über den See kombinieren. Und wem sie zu kurz ist, der hat tausend Möglichkeiten, sie mit unterschiedlichen Schwierigkeiten zu verlängern. Auch Einkehrmöglichkeiten gibt es genug, sodass man weder verdursten noch verhungern muss, wenn man selbst nichts mitgenommen hat. Meiner Frau und mir hat die Tour ebenso gut gefallen, wie die Gegend, durch die sie führt. Zudem hat uns das Engagement von Amecke und Langescheid in Sachen Ufergestaltung und Pflege der Seelandschaft positiv beeindruckt. Dort wird augenscheinlich nicht nur an den floralen Puristen gedacht, sondern auch an die Sammler optischer Genüsse. Für sie wird die Rast auf einer der Bänke an den schön gestalteten Promenaden zum Hort schöner Empfindungen. Abgerundet wird dies dadurch, dass den wichtigsten Mitgliedern in unserer Gesellschaft, den Kindern, viel geboten wird, wo sie spielen und sich wohlfühlen können. Wir werden wiederkommen. So viel steht fest.

20.05.2016 21:37 Alex
Die Strecke war sehr enttäuschend. Entweder handelt es sich um breite, geschotterte Wirtschaftswege, oder Asphalt. Die Wege haben mir sehr missfallen, sodaß ich sehr zügig (3 3/4 St.) gelaufen bin, um endlich fertig zu sein. Überall geschlagene Bäume, Wirtschaftswälder und Wirtschaftswege. Positiv hervorzuheben ist einzig die Ruhe. Für die Millionen, die offensichtlich für die Promenade ausgegeben wurden, hätte man besser einen naturnahen Wanderweg anlegen sollen, so aber werde ich die Strecke nicht nochmal wandern. Als Tipp: wenn man wie vorgeschlagen unten am Wasser startet, findet man keinen kostenlosen Parkplatz. Zudem beträgt die maximale Parkdauer 3 Stunden. Der Parkplatz oben am Ende der Langscheider Straße liegt direkt am Weg und ist kostenlos. Nachteil hier der Weg durch Langscheid am Ende der Wanderung. Ich finde die Seite wirklich klasse, aber es wäre noch besser, wenn zu den Strecken eine Angabe zur Wegbeschaffenheit vorhanden wäre, z.B.: x% Waldweg, y% Wirtschaftsweg, z% Asphalt ...

11.09.2015 10:15 Matthias Nerger
Guten Tag, leider fehlt die ungefähre Gehzeit und die Länge der Strecke um den Sorpesee. Auch die Links funktionieren nicht/fehlen (zumindest auf Firefox). Beste Grüße Matthias Nerger